rheinbote.net Netzzeitung für Köln bis Stuttgart
isarbote.de Netzzeitung für München und Bayern
donaubote.net Netzzeitung für Bayern und Wien
spreebote.net Netzzeitung für Berlin und Brandenburg
alsterbote.net Netzzeitung für Hamburg
Arnold Schwarzenegger, Jürgen Höller. Fotos: G. Nitschke/Brauer Photos

Arnold Schwarzenegger, Jürgen Höller. Fotos: G. Nitschke/Brauer Photos

Arnold Schwarzenegger, Heather Milligan, Kerstin und Jürgen Höller

Arnold Schwarzenegger, Heather Milligan, Kerstin und Jürgen Höller.

Schwarzenegger bei Jürgen Höllers Power Weekend

Von Andrea Vodermayr
Es war ein Wochenende der Superlative in der Münchner Olympiahalle. Rund
10.000 Menschen kamen zum „Power Weekend“ von Jürgen Höller, dem bekanntesten Erfolgs- und Motivationstrainern Europas. Und als Highlight der zweitägigen Veranstaltung gab sich sogar Arnold Schwarzenegger die Ehre! Der Hollywood-Star und ehemalige Gouverneur Kaliforniens hielt im Rahmen des „Power Weekends“ einen Vortrag. Thema „Stay Hungry!“ – passend zum Motto des Events.


Denn in seinen Seminaren zeigt Jürgen Höller, auch genannt der „Rockstar der Motivationsbranche“, den Teilnehmern schon seit Jahrzehnten erfolgreich, wie sie in ihrer eigenen Karriere voran und „aus dem Hamsterrad“ herauskommen. „Noch mehr Power, noch mehr Energie und noch mehr Erfolg“, so der Claim der Veranstaltungen. Und dieses Mal gab es angesichts der Teilnehmerzahl und der Anwesenheit von Schwarzenegger ein Maximum an Power! „Arnie“ hautnah erleben, das ließen sich auch zahlreiche Prominente wie Top-Model Barbara Meier, Model-Agent Peyman Amin, Moderator Frederic Meisner und Arnies „best Buddy“ Ralf Moeller nicht entgehen.

Arnold Schwarzenegger kam um 18.21 Uhr auf die Bühne - und der Jubel bei den Gästen war gigantisch. Handy-Kameras wurden gezückt und es gab einen Riesen-Applaus. Er begrüßte die 10.000 Gäste auf Deutsch: „Ich bin sehr glücklich, heute in München zu sein. München war eine wichtige Stadt für mich und das Sprungbrett nach Amerika. Denn wenige Monate nachdem ich hier in dieser Stadt trainiert und Bodybuilding gemacht habe, wurde ich ‚Mr. Europe' und nur ein Jahr später jüngster ‚Mr. Universum’. Meine internationale Karriere hat also hier begonnen“, so Arnold, um dann auf Englisch dem kürzlich verstorbenen ehemaligen
US-Präsidenten George W. Bush zu gedenken:

„Er war mein Motivator und zugleich eine Art Vaterfigur für mich. Er hat mich großartig unterstützt und mir gelehrt, dass jeder Mensch auf der Welt gleich ist.“ Unterstützung sei wichtig für den Erfolg: „Man kann mich „Arnie“ nennen, „Schwarzi“, den „Terminator“ oder den „Gouvernator“, aber nicht den „Selfmade-Man“, so „Arnie“. Dann erzählte er in seinem halbstündigen Vortrag, wie sein eigener Weg zum Erfolg aussah und erklärte, wie auch andere Menschen diesen gehen können: „Es ist großartig, hier über Erfolg sprechen zu können“, so Schwarzenegger. Dann verriet er seine persönliche drei Erfolgsformeln:

„Mein Ziel war es, Bodybuilder-Champion und reich und berühmt zu werden. Ich wusste also genau, wohin ich wollte. Es ist wichtig, klare Visionen und Ziele zu haben im Leben. Die zweite Regel lautet: Höre nicht auf Nein-Sager. Immer wenn Menschen mir sagten, ‚das schaffst Du nicht, das ist unmöglich’, dann hielt ich es für möglich. I didn’t give a ahit“, erklärte er unter donnerndem Beifall. Und sein dritter Ratschlag: „Arbeite dir den Hintern auf – so wie es auch Jürgen Höller und seine Frau hier tun.“

Als Höhepunkt wurde Arnold Schwarzenegger von Jürgen Höller mit dem erstmals vergebenen Award „Erfolgspersönlichkeit des Jahres“ ausgezeichnet. Und das verdient: „Als Bodybuilder über die Kinoleinwände bis hin zum kalifornischen Gouverneur - Arnold Schwarzenegger verkörpert Motivation und Erfolg wie kein anderer. Er hat gleich drei große Erfolge gefeiert: als Bodybuilder, Schauspieler und Politiker. Was gibt es Größeres, als drei Karrieren zu machen?“, so Jürgen Höller. „Bei Arnold steckt System hinter dem Erfolg: genau das Wissen, das ich in meinen Seminaren weitergebe.“

Wie kamen er und „Arnie“ zusammen? „Ich hatte in meiner Jugend fünf große Vorbilder, und Arnold Schwarzenegger war eines davon. Ich wollte ihn schon vor dreieinhalb Jahren als Gast bei meinem Seminar haben. Aber es ist, wie man sich vorstellen kann, nicht so einfach, an Arnold heranzukommen. Ich habe den Kontakt über seinen besten Freund, Schauspieler Ralf Moeller bekommen, mit dem ich mittlerweile gut befreundet bin, ebenso wie mit Arnolds Neffen Patrick Knapp Schwarzenegger. Damals kam Arnold leider ein Termin dazwischen. Aber kürzlich bekam ich einen Anruf von Patrick, direkt vom Oktoberfest. Er gab mir Arnold an den Hörer und dieser sagte: ‚Ja, ich bin dabei. Wir rocken die Olympiahalle’.“

Sein Sohn Alexander Höller, bekannt als „The Emotion Artist“ und einer der derzeitigen Shooting-Stars in der Kunstszene (seine Werke waren soeben im Münchner Private Member Club „Hearthouse“ zu sehen und demnächst stellt er bei der Art Miami aus), überreichte Schwarzenegger zudem als Geschenk eines seiner Werke - in Schwarzeneggers Lieblingsfarbe Grün. Und zum Abschluss sang Jürgen Höllers Frau Kerstin Höller den Song „Simply the Best“ für Arnold – und Schwarzenegger groovte auf der Bühne gut gelaunt mit und gab danach zahlreiche Autogramme. Im Anschluss gab es ein exklusives Meet & Greet mit Arnold Schwarzenegger. Dieser nahm sich viel Zeit und machte unzählige Erinnerungsfotos. Auch mit Model-Agent Peyman Amin, der sich begeistert zeigte: „Arnold Schwarzenegger ist einfach cool und authentisch.“

In der ersten Reihe im Publikum saß Arnold Schwarzeneggers Freundin Heather Milligan. Ebenso wie Schauspieler und Arnies Spezl Ralf Moeller sowie sein Neffe Patrick Knapp Schwarzenegger. „Ich war schon im Januar 2017 beim „Power Weekend“ von Jürgen Höller dabei - damals zusammen mit Oliver Kahn. Ein Mega-Event“, lobte Moeller. „Es geht im Leben eben nicht immer nur bergauf, deshalb sind die Seminare von Jürgen Höller einfach klasse. Ich persönlich kann mich am Besten motivieren wenn ich ins Gym gehe. Ich komme jedes Mal positiv und voller Energie wieder heraus.“

Patrick Knapp Schwarzenegger: „Wir haben lange auf diesen heutigen Tag hingearbeitet und jetzt hat es endlich geklappt. Heute ist der große Abend. Ich kenne Jürgen Höller schon seit einigen Jahren und er ist ein großartiger Sprecher und Motivator. Zusammen mit Arnold ergibt das eine einzigartige Energie auf der Bühne“, so Patrick Knapp Schwarzenegger, der in den USA als Top-Anwalt arbeitet und der am Vorabend seinen neuen Tequila „Padre Azul“, bei dem er Partner ist, im Hotel „Roomers“ gefeiert hatte. Sein Motivator ist natürlich sein Onkel Arnold: „Er ist ein Vorbild für Millionen von Menschen und natürlich auch für mich. Er ist es, der am Härtesten arbeitet und genau weiß wie man sich Ziele setzt und diese zielstrebig verfolgt und umsetzt. Von Arnold kann man sich durchaus etwas abschauen.“

Top-Model Barbara Meier und ihr Verlobter Klemens Hallmann durfte nicht fehlen. Die beiden sind mit den Schwarzeneggers befreundet: „Ich war sehr gespannt auf dieses „Power Weekend“ von Jürgen Höller, denn man kann niemals auslernen, wenn es um Motivation geht“, so Barbara Meier. „Wenn man wie ich selbstständig ist, muss man sich jeden Tag aufs Neue motivieren. Nach elf Jahren habe ich meine Tricks gefunden. Beim Sport höre ich zum Beispiel „Don’t stop me now“ von „Queen“. Wenn ich diesen Song höre, dann bekomme ich gute Laune. Ich kann mir aber auch viel von Klemens abschauen, denn er ist sehr erfolgreich in dem was er tut. Es ist immer spannend, erfolgreiche Menschen zu beobachten.“

Ausverkaufte Hallen sind für Jürgen Höller nichts Außergewöhnliches. Ein Stargast wie Arnold Schwarzenegger aber durchaus: „Arnold Schwarzenegger hatte immer einen starken Willen und stets an seinen Zielen festgehalten. Und er hat es sogar bis zum Gouverneur geschafft. Wir freuen uns sehr, dass er heute die Olympiahalle bei unserem Persönlichkeitsentwicklungs-Event zum Beben bringt. Es sind heute 10.00 Menschen hier - alle mit den gleichen Zielen, Träumen und Visionen: Sie alle wollen mehr Geld verdienen, mit ihrem Unternehmen oder was ihre Karriere allgemein angeht stark wachsen und raus aus dem Hamsterrad. Wir zeigen ihnen, wie sie ihre Zweifel überwinden und neue Motivation finden können und wie sie ihre Ergebnisse in messbare Erfolge umsetzen. Wir helfen ihnen, ihren persönlichen Traum zu verwirklichen.“ Unter anderem mit der Übung des „Pfeilzerbrechens“, die Höller als Höhepunkt am Nachmittag den Teilnehmern demonstrierte: Jeder in der Halle legten einen Pfeil mit einer Metallspitze an den bloßen Hals an und übte so lange Druck aus, bis der Pfeil in zwei oder mehrere Teile zerbrach.

Jürgen Höller stand zwei Tage lang mit seinem Co-Trainer Mike Dierssen auf der Bühne und erklärte den Teilnehmern, wie sie sich richtig Ziele setzen und diese erreichen können, wie sie stärker an sich glauben und wie sie mit dem richtigen Wissen alles aus sich herausholen können. Dabei: u.a. Maria Hauser vom „Stanglwirt“ in Going bei Tirol, wo „Arnie“ regelmäßig logiert, Jürgen Höllers zweiter Sohn Maximilian Höller, uvm.


Über Jürgen Höller:
Jürgen Höller eröffnete bereits mit 19 Jahren sein erstes Unternehmen, einen Fitness-Club, und baute in der Folgezeit zwölf weitere Firmen auf, darunter die weltgrößte Unternehmensberatung für Fitness-Clubs, aus der später die Fitnesskette „Injoy“ hervorging. Seit 1988 betätigt er sich auch als Redner, zuerst im Gebiet Verkauf, später dann auf den Gebieten Management, Motivation und Erfolgsstrategien. In seinen Seminaren schulte er bislang rund 1,7 Millionen, darunter auch zahlreiche Politiker, Spitzensportler und Künstler: „Darunter unter anderem Fußballtrainer Christoph Daum, Skisprung-Legende Andi Goldberger und 400 Meter-Weltrekordlerin Grit Breuer“, so Höller.

Zudem brachte er mehr als 60 Bücher, DVDs und Audioprodukte auf den Markt, die insgesamt fast sieben Millionen Leser, Hörer und Zuschauer erreichten, darunter den Bestseller „Sprenge Deine Grenzen“ und „Sag ja zum Erfolg“. Doch er kennt auch die Tiefen des Lebens: Nachdem der geplante Börsengang seines Unternehmens aufgrund des Börsencrashs im Jahr 2000 scheiterte, geriet er mit seinem Unternehmen in Schwierigkeiten und erlebte schließlich die größte Krise seines Lebens, bei der er – außer dem Halt und der Liebe seiner Frau, seiner Familie und guter Freunde – alles verlor.

Heute bietet er mit seiner „Jürgen Höller Academy“ wieder erfolgreich Seminare an und füllt die größten Hallen – so wie an diesem Abend. Vom Magazin „Focus“ wurde er dieses Jahr zum vierten Mal in Folge als eines der 500 am schnellsten wachsenden Unternehmens Deutschlands ausgezeichnet. Die „Financial Times“ listete die Jürgen Höller Academy unter circa 32 Millionen Firmen in Europa auf Platz 495 der schnellst wachsenden Unternehmen. „Viel Disziplin, eine klare Vision und das richtige Mindset, eines, das so stark ist, dass es einen auch in schweren Zeiten selbstbewusst und mit erhobener Brust aufrecht stehen lässt“. so erklärte er seinen persönlichen Erfolg.

Arnold Schwarzenegger, Jürgen Höller

Arnold Schwarzenegger, Jürgen Höller.

Alexander Höller, P. Knapp Schwarzenegger
Frederic Meisner, P. Knapp Schwarzenegger, Peyman Amin

Frederic Meisner, P. Knapp Schwarzenegger, Peyman Amin.

Alexander Höller,
P. Knapp Schwarzenegger.

Jürgen Höller, Arnold Schwarzenegger, Alexander Höller

Jürgen Höller, Arnold Schwarzenegger,
Alexander Höller.

Barbara Meier,
Klemens Hallmann.

Barbara Meier, Klemens Hallmann
Frederic Meisner
Maria Hauser, Frederic Meisner

Frederic Meisner.

Maria Hauser, Frederic Meisner.


Franziska van Almsick, Elle Macpherson, Carlo Vassallo (GF Ferrero Deutschland), Frauke Ludowig. Fotos: G. Nitschke/Brauer Photos

Franziska van Almsick, Elle Macpherson, Carlo Vassallo (GF Ferrero Deutschland),
Frauke Ludowig. Fotos: G. Nitschke/Brauer Photos

Victoria Jancke, Darya Strelnikova, Pia Riegel, Vanessa Fuchs und Jennifer Hof

Victoria Jancke, Darya Strelnikova, Pia Riegel, Vanessa Fuchs und Jennifer Hof.

Mon Cheri Barbara Tag mit Elle Macpherson & Co.

Von Andrea Vodermayr
Im Namen des Kirschzweiges! Zahlreiche Stars kamen zum „Mon Chéri Barbara Tag“ in München und verschenkten Glück für das nächste Jahr. Prominente wie Supermodel „The Body“ Elle Macpherson, US-Schauspiel-Star und Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson, Ex-Schwimm-Star Franziska van Almsick, Steffi Graf-Nichte und Model Talia Graf, die Schauspielerinnen Katja Flint, Sonja Kirchberger, und Gesine Crukowski, Moderatorin Frauke Ludowig, Kult-Blondine Daniela Katzenberger, Designerin Cathy Hummels, Top-Model Franziska Knuppe und Germany’s next Top-Model-Gewinnerin Vanessa Fuchs waren in diesem Jahr in die „Alte Bayerische Staatsbank“ gekommen, um den Zauber dieses wunderschönen Brauchs wieder aufleben zu lassen und
Glück weiterzugeben.

Nach einer alten Tradition werden am Gedenktag der Heiligen Barbara Kirschzweige verschenkt und ins Wasser gestellt. Blühen diese Zweige am Weihnachtstag, verheißt dies dem Beschenkten Glück und Freude im nächsten Jahr. Mon Chéri feierte den Barbara Tag wie jedes Jahr mit zahlreichen VIPs und einer wunderbaren Spendenaktion. Der Erlös des Abends kam in diesem Jahr der „Franziska van Almsick Stiftung“ zugute.

Für Glamour sorgte vor allem Supermodel Elle Macpherson. Die gebürtige Australierin war die diesjährige Glückspatin und eigens dafür nach München gekommen. Sie strahlte in einer Robe von „Ramona Keveza“ in die Kameras: „Ich bin ein wahnsinnig romantischer Mensch, deshalb liebe ich nicht nur Weihnachten, sondern auch den Barbara Tag! Die schöne Idee dahinter hat mich sofort überzeugt, zum zweiten Mal hierher zu kommen.“

Sie war schon voller Vorfreude auf das Weihnachtsfest: „An Weihnachten geht es für mich nicht um Geschenke, sondern um das Zusammensein mit lieben Menschen – und um die Liebe! Ich feiere mit meinen Kindern und meiner Familie in diesem Jahr in Miami. Ihr Beauty-Geheimnis? „Ich bin einfach dankbar, dass ich einen Job machen darf, den ich liebe und dass es mir gut geht. Für das nächste Jahr wünsche ich mir vor allem weiterhin viel Gesundheit.“

Gemeinsam mit Carlo Vassallo, dem Geschäftsführer von Ferrero Deutschland, übergab Elle Macpherson auf der Bühne den Spendenscheck in Höhe von 60.000 Euro an die „Franziska van Almsick Stiftung“.

Franziska van Almsick (in „Akris“) nahm den Scheck entgegen. Sie hat es sich mit ihrer Stiftung zum Ziel gesetzt, dass jedes Kind am Ende seiner Grundschulzeit mindestens eine Schwimmart gut beherrscht und so mehr Sicherheit im Wasser hat. Ihr Projekt „Kids auf Schwimmkurs“ fördert den Schwimmunterricht an Schulen mit ausgebildeten Lehrassistenten, welche die Pädagogen vor Ort unterstützen: „Ich bin sehr froh, heute über mein Projekt sprechen zu dürfen. Es ist für mich eine Herzensangelegenheit. Denn es ist eine Tatsache, dass jeder zweite Drittklässler nicht sicher schwimmen kann. Wir sind derzeit in 19 Städten in Deutschland vertreten, aber wir möchten weiter wachsen und das Projekt noch weiter vorantreiben.“ Für Weihnachtsvorbereitungen hatte sie noch keine Zeit: „Ich habe einen Tag vor dem ersten Advent erst den Adventskranz besorgt“, erzählte sie lachend. „Dieses Jahr bin ich extrem spät dran mit den Weihnachtsvorbereitungen, das lag wohl am schönen Wetter. Aber seit ein paar Tagen ist wenigstens schon das Haus schön dekoriert.“

Pamela Anderson (in „Vivienne Westwood“) freute sich ebenfalls über die Spendensumme und die Kirschzweige. Sie kam aus Frankreich, denn die ehemalige Baywatch-Nixe lebt jetzt in Marseille. Wo feiert sie Weihnachten? „Auf jeden Fall irgendwo in den Bergen, denn ich liebe den Schnee.“ Nach München war sie gerne gekommen, denn die Idee des Barbara Tags gefiel ihr: „Very sweet“, lobt sie. „Ich bin sehr romantisch und glaube deshalb gerne an solche Dinge. Vor allem dann wenn es um die gute Sache geht.“

Für ein Blitzlichtgewitter der Superlative sorgte dieses Mal auch Talia Graf. Sie ist die Nichte von Tennis-Legende Steffi Graf (und die Tochter von Steffi Graf-Bruder Michael Graf) und war erstmals beim Barbara Tag mit dabei. Sie freute sich über den Abend, denn es war ihr erster großer Red Carpet-Auftritt in München: „Ich komme direkt aus New York. Ich feiere den Barbara Tag zum ersten Mal mit. Ich habe aber von meiner Familie schon von diesem schönen Brauch gehört“, so die Beauty, die in traumhafter „Escada“-Robe bezauberte und nun als Model durchstartet: „Ich werde für meinen Job nächstes Jahr nach Europa ziehen“, verriet
sie.“ Wohin genau? „Deutschland ist auf jeden Fall eine Option, München oder Berlin. Mehr kann ich noch nicht verraten. Wobei München meine absolute Lieblingsstadt ist. Ich bleibe noch zwei Tage hier und war tagsüber auch schon auf dem Christkindlmarkt.“ Weihnachten geht es wieder nach Übersee und gefeiert wird auch mit Tante Steffi Graf: „Wir verbringen die Feiertage alle zusammen in Las Vegas.“

Moderatorin Frauke Ludowig führte wie in den Vorjahren charmant durch den Abend: „Das hier ist immer wie ein Familientreffen und zugleich der Beginn der weihnachtlichen Zeit“, so die Moderatorin, die eine Traumrobe von „Jasmin Erbas“ mit langer Schleppe strahlte.

Daniela Katzenberger funkelte in einem weißen Glitzer-Kleid auf dem Red Carpet: „Das ist heute ein Kontrastprogramm für mich, denn ich bin ja in erster Linie Mama. Mein Mann passt heute auf unsere Tochter auf, so dass ich hierher kommen konnte. Aber ich werde ihm auf alle Fälle ein paar Kirschzweige mitbringen. Er liebt Souvenirs und ich finde diesen Brauch so wunderschön, denn ich bin ein Traditionsmensch.“ Sie traf auf dem Red Carpet auf eine weitere Kultblondine – Pamela Anderson – und freute sich riesig über das Treffen: „Pamela Anderson war immer mein großes Vorbild. Sie ist die wahre Kult-Blondine.“

Auch Designerin und Neu-Mama Cathy Hummels (in „Cavalli“) hatte sich für den Event gerne Zeit genommen. Sie freut sich schon auf Weihnachten: „Es wird mein erstes Weihnachten als Mama und deshalb etwas ganz Besonders. Ich muss wirklich aufpassen, dass ich nicht nur für meinen Sohn Geschenke kaufe und die anderen dabei nicht vergesse“, erzählte sie schmunzelnd.

Schauspielerin Katja Flint feierte ebenfalls den Barbara Tag und freute sich zudem über den Besuch in ihrer alten Heimatstadt München: „Ich freue mich über diesen Kurzbesuch und eine kleine Abwechslung. Denn ich bin gerade mit den Vorbereitungen für meine erste eigene Kunstausstellung im Januar in Rostock beschäftigt.“

Designerin Verena Ofarim kam in Weiß. Ein Brautkleid des Labels „Küss die Braut“, wie sie erzählte. Was hat das zu bedeuten? Will sie noch einmal „ja“ sagen? „Erst einmal heirate ich mich selbst“, meinte sie lachend. Sind sie und ihr Freund noch glücklich zusammen? „Ja, wir sind glücklich. Und wir feiern auch erstmals zusammen Weihnachten, bei seinen Eltern in Rosenheim.“

Im Babyglück: für TV-Moderatorin und RTL-Lady Sandra Kuhn war es der erste Auftritt auf dem Red Carpet nach der Geburt ihrer ersten Tochter Leni im August. Auch für TV-Moderatorin Alexandra Maurer (in „Tulpen Design“) war es der erste Ausflug ins Blitzlicht nach der Geburt ihrer Tochter Amelie Ende Juli. Sie wohnt mit Baby und Partner Greg in London, kam aber eigens für den Barbara Tag nach München. Ein Blitzbesuch: „Ich fliege noch heute Abend nach Hause zurück. Die Familie hat natürlich Priorität. Aber es war wahnsinnig schön, für ein paar Stunden meine Freunde wieder zu sehen. Das hier ist wie ein großes Klassentreffen.“

Im Namen der Robe ... Die Ladies führten traumhafte Abendkleider aus. Franziska Knuppe strahlte in Traumrobe von „Irene Luft“. Giulia Siegel und ihre Tochter Mia kamen im Partnerlook: Beide trugen die fast gleichen Kleider des Labels „Maison Esthere Maryline“. Auch Heidi Klum’s „Mädchen“ waren vertreten: Vanessa Fuchs (in „Eva Poleschinski“), die GNTM-
Gewinnerin von 2015, traf auf Jennifer Hof, die 2008 „Germany’s next Top-Model“ wurde.

Außerdem unter den Gästen: Model Rebecca Mir (in „MOS Couture“), Moderatorin Mareile Höppner (in „Hausach Couture“), Model Alena Fritz (ehemals Gerber), Sonja Kirchberger (im Glitzer-Jumpsuit von „Natascha Grün“), Viktoria Lauterbach (in „Irene Luft“), Schauspielerin Gesine Cukrowski (in „Talbot Runhof“). Pro7-Moderatorin Viviane Geppert (in „Talbot Runhof“), Giovanni Zarella, Ex-Boxerin Regina Halmich (in „Sonja Kiefer“), Moderatorin Alexandra Polzin (in „Natascha Grün“) mit Ehemann Gerhard Leinauer, Schauspielerin Lisa Martinek, Moderatorin Verena Wriedt, die aus Berlin kam (Kleid „aus Ibiza“), Simone Ballack, Mode-Designerin Sonja Kiefer (in einer Eigenkreation) mit Lebensgefährte Cedric Schwarz, Stephanie Gräfin von Pfuel. Ex-Tennis-Ass Renata Kochta, Moderator Jochen Schropp, Moderator Jo Weil, Internet-
Unternehmerin Natascha Grün, Model Gitta Saxx (in „Sonja Kiefer“), Moderatorin Sonja Weissensteiner, Social Media-Mega-Star Julia Beautx, Sky-Moderatorin Sylvia Walker, Schauspielerin Cosima von Borsody, Schauspielerin Karin Thaler, Sky-Moderator Gregor
Teicher, Moderator Alexander Mazza, Moderatorin Birgit Nössing, Schauspieler Manou
Lubowski, Männer-Model Papis Loveday, Moderatorin Verena Kerth, Horst und Hella Janson mit den Töchtern Laura und Sarah, Schauspieler Marcus Grüsser mit Partnerin Sylvia Lindenbauer, Moderatorin Eva Grünbauer (in „Ophelia Blaimer“), Moderatorin Sandra Maria Gronewald mit Mann Klaus, Entertainerin Gloria Gray, Bloggerin Jeannette Graf, Luxus-Makler Marcel Remus, Model Alessandra Geissel, Ex-Bachelor Leonard Freier, Schauspielerin Julia Dahmen, Schauspielerin Cornelia Corba, Model-Agent Peyman Amin, Schauspielerin Nicole Belstler-
Boettcher, Schauspielerin John Friedmann Schauspielerin Esther Seibt, uvm.

Cathy Hummels Daniela Katzenberger

Cathy Hummels.

Daniela Katzenberger.

Talia Graf
(Nichte von Steffi Graf).

Talia Graf (Nichte von Steffi Graf)

... zurück

 

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

www.sos-kinderdorf.de
SOS Projects für Mensch und Tier
Chris Bleichers Neon Art